Das Europäische Parlament - Stimme der Bürger

Alle fünf Jahre ruft das Europäische Parlament ruft seine Bürger an die Urnen. Seit Jahrzehnten sinkt die Wahlbeteiligung, das Vertrauen in die europäische Volksvertretung ist gering. Zahnloser Debattierclub oder veritable Stimme der Bürger in Europa? Welche Rolle spielt das Europäische Parlament tatsächlich? Ein Blick hinter die Kulissen offenbart Erstaunliches.

Im Herbst 2013 macht sich Politologe Ingo Espenschied auf den Weg nach Straßburg und Brüssel, um die um sich vor Ort ein Bild über die Arbeit des Europäischen Parlaments zu machen. In sechs Monaten finden die achten Wahlen der europäischen Bürgervertretung statt – seit 1979 wird sie frei und direkt von ihren Bürgern gewählt. Espenschied spricht mit Abgeordneten verschiedenster Parteien, trifft Parlamentspräsident Martin Schulz zu einem Video-Interview in seinem Straßburger Büro und  schaut den Parlamentariern und der Verwaltung bei ihrer alltäglichen Arbeit zu. Ein Blick zurück in die bewegte Geschichte des Europäischen Parlaments schafft zusätzlich Klarheit. Was als kleine, vor allem repräsentative Institution begann, ist im Laufe von 65 Jahren zu einem gewichtigen Political Player innerhalb der EU herangereift. Das Europäische Parlament ist heute nicht nur der Gesetzgeber in Europa - seine Geschichte ist auch Spiegel der Europäischen Integration insgesamt.